> Zurück

Emely Torazza erstmals mit Weltcup-Punkten

Müller Käthi 03.01.2023

Vom 27.12.2022 bis 1.1.2023 fand in Villach (AUT) und Ljubno (SLO) das Silvester Tournament der Damen analog der Vierschanzentournee der Herren statt. Athletinnen aus 16 Nationen nahmen daran teil.. Für die Wettkämpfe qualifizieren sich die besten 50 Damen des Teilnehmerfeldes, die dann im ersten Durchgang des Wettbewerbs in direkten Duellen gegeneinander springen. Dabei springt die beste gegen die letzte Springerin der Qualifikation, die Zweite der Quali gegen die Vorletzte und so weiter. Beim Finaldurchgang dürfen die 25 Gewinnerinnen der jeweiligen Duelle plus die fünf besten der Verliererinnen, die Lucky Looser, teilnehmen.

Die 18-jährige Emely Torazza überstand alle Qualifikationswettbewerbe und konnte so an allen Springen teilnehmen. Während es in Villach überhaupt nicht lief und die Sprünge dann auch nicht für den zweiten Durchgang reichten, dachte Torazza schon über einen Abbruch der Tour nach. In Ljubno gelangen die Sprünge jedoch immer besser. Die Qualifikation für den zweiten Wettkampf beendete sie als 26. und stand im Ko-Duell der sechs Jahre älteren deutschen Hessler gegenüber. Torazza konnte das Duell hauchdünn für sich entscheiden und so erstmals in ihrer Karriere bei einem Finaldurchgang springen und so ihre ersten Weltcuppunkte erreichen.

Den Finaldurchgang beendete Emely Torazza auf Rang 29. Mit der Platzierung beim Sommer Grand Prix in Courchevel und dem Erreichen des Finals beim Weltcup erfüllt Torazza die WM-Norm für die Nordische Ski WM in Planica 2023. S.T.

Zeitungsbericht suedostschweiz