> Zurück

Rang zwei für Emely Torazza an den OPA Games

Müller Käthi 23.02.2020
Im österreichischen Villach fanden am 22./23. Februar Winterspiele der Alpenländer (OPA Games) statt. Skispringerinnen und Skispringer aus sieben Ländern sprangen in zwei Kategorien um die Pokale. Bei den Mädchen der Jahrgänge 2004/ 2003 gingen mit Emely Torazza vom SC Riedern 30 Springerinnen an den Start. Nachdem der Wettkampf wegen des starken Windes mit mehr als einer Stunde Verspätung begann, gelang Emely auf der HS 68 m Schanze mit 57,5 m und einer guten Telemarklandung ein super erster Sprung. Sie lag mit diesem nur knapp hinter einer Slowenin. Nach einer erneuten Windpause, begann es zu dunkeln und die Sicht wurde schlechter. Daraufhin wurde der 2. Durchgang nicht mehr durchgeführt und Emely durfte am Abend als Zweite der OPA Spiele geehrt werden. Bei den Teamwettkämpfen am Samstag, startete sie im Team Schweiz 1 als letzte Springerin. Am Start waren 17 Teams. Nachdem ihre beiden Teamkolleginnen mit Sprüngen von 57,5 m und 55,5 m gut vorgelegt hatten, brachte Emelys Sprung von 59,5 m das Team nach dem ersten Durchgang auf den zweiten Zwischenrang. Der zweite Durchgang war leider von zunehmendem Rückenwind geprägt, sodass keine ganz so weiten Sprünge mehr gelangen. Das Team landete zum Schluss auf einem sehr guten 5. Platz. Der Saisonabschluss wird für Emely das Alpencup- Finale Mitte März im österreichischen Eisenerz sein. S.T.